Abwasserentsorgung

Abwasser und Gruben ( Tanks )

ABWASSERENTSORGUNG
Vertragsfirma:

 

 
SIEHE AUSHANG in den Schaukästen  
Tel:  
Fax:   
Handy:   
Preise ab 01.01.2016: für 1 Jahr
 
Entsorgung bis 2 m³  Euro
Entsorgung 2 bis 3 m  Euro
Entsorgung über 3 m³          Euro
zzgl. jeder weiterer m³       Euro
 Euro
Schlauchlänge bis 50 m inclusiv  

 

Abwassersammelanlagen

Arten
• Abwassersammelanlagen dienen der Aufnahme von Fäkalien (Toilette) und Grauwasser (Küchenbereich).

• Der Gesetzgeber lässt nur geschlossene, abflusslose Abwassersammelgruben zu. Sickergruben oder Verrieselungen sind nicht statthaft.

• Bauseitig sind gestattet Kunststofftanks und monolitisch errichtete Gruben (Beton B300).

• Alte Sammelgruben können durch Kunststoffauskleidungen von zugelassenen Fachfirmen saniert werden und sind dann zulässig.

• Kunststofftanks und Auskleidungen müssen das Zertifikat des Deutschen Instituts für Bautechnik haben.

 

Einbau
• Der Einbau von Abwassersammelgruben ist vorher zu beantragen und vom Eigentümer bzw. Bezirksverband zu genehmigen.

• Sammelgruben sind von den Parzellengrenzen mindestens zwei Meter, von Baulichkeiten mindestens 5 m (Dom)
entfernt einzubringen.

• Nach dem Einbau oder der Sanierung der Grube ist ein Dichtigkeitsnachweis zu erbringen (ist nicht mit dem DIBT-Zertifikat gleichzusetzen).

• Die Verbindung zwischen Sammelgruben und Sanitärbereich ist durch KG Rohre zu realisieren.

• Nach Fertigstellung der Gesamtanlage bis hin zum Sanitärbereich ist eine Dichtigkeitsprüfung vorzunehmen.

• Die Errichtung und Sanierung ist durch Sachverständige zu bestätigen.

Nachweis
• Fäkalienabfuhrquittungen für die schadlose Beseitigung sind dem Verpächter auf Verlangen vorzulegen.

• Dichtigkeitsnachweise sind entsprechend der Gesetzlichkeit zu wiederholen.