Gartenordnung

Kolonieordnung

Autofahren Ist in der Kolonie nicht gestattet. Ausnahmen können nur in ganz dringenden Fällen vom Vorstand genehmigt werden. Ohne Frage dürfen Notfall- und Versorgungs-Fahrzeuge bei Bedarf die Koloniewege befahren.

 

Feldwarte sind Mitglieder des erweiterten Vorstandes und Ihr kompetenter Ansprechpartner als Mittler zwischen Vorstand und dem einzelnen Vereinsmitglied. Bitte folgen Sie deren Ratschlägen und Anweisungen.

 

Gartenabfälle sollten zu Kompost heranreifen können. Ansonsten bitte den Vereinseigenen Öko- und Kompostplatz benutzen. . Das Verbrennen von Gartenabfällen ist verboten!

 

Hausratsmüll  darf keine Gartenabfälle enthalten.
Gartenabfälle gehören dort ebenso wenig hinein, wie Bauschutt, Gartenmöbel, oder Dachpappe.
* (geändert: es gibt keine Müll-Säcke mehr in der Verwaltung)

 

Hecken gleich welcher Art, dürfen nicht angepflanzt werden. Vorhandene hecken sollten möglichst auf 1m  bzw. Zaunhöhe geschnitten werden um ein gefälliges Aussehen der Koloniewege zu erreichen.

 

Hunde sind auf den Koloniewegen an der Leine zu führen. Das Verunreinigungen und Aufscharren der Wege sollte unbedingt vermieden werden, Bellen und Jagen der Hunde nicht zu Belästigungen führen.
Wir sind eine geschützte Grünanlage, die der Erholung dient.

 

Kolonie-Tore sind alle tagsüber offen zu halten und erst bei Einbruch der Dämmerung zu verschließen.
*  (wurde geändert. Tore werden nicht abgeschlossen)

 

Koniferen-Pflanzungen werden geduldet. Ihre  Anzahl ist auf 6 Stück pro Garten und eine Höhe von 1m begrenzt. Ältere Nadelgehölze sind einzukürzen, unschöne Exemplare zu entfernen.

 

Mittagsruhe  ist täglich von 13.00 - 15.00 Uhr einzuhalten! Sonntags Ist jegliches Hämmern, Sägen, I holz backen, Rasenmähen, Shreddern, Benutzen von Heckenscheren, benutzen Kreissägen sowie sonstiges Lärmen untersagt!

 

Musik, gleich welcher Art, darf nur innerhalb der Lauben in Zimmerlautstärke ausgeübt werden.
dies gilt auch für alle Tonwiedergabegeräte.

 

Pflanzabstände zu den Nachbarzäunen sind korrekt zu beachten - siehe BkgG. Ziergehölzer, die an Nachbargrenzen stehen, sollten so geschnitten werden, daß Nutzpflanzen nicht in ihrem Wuchs beeinträchtigt werden.

 

Radfahren wird auf den Koloniewegen geduldet. Wir bitten das Klingeln ebenso wie „Rennen” zu vermeiden. .

 

 

Rasenmähen unterliegt einer besonders starken Einschränkung und Ist nur Montag - Freitag von 9.00 - 13.00 Uhr und 15.00- 20.00 Uhr, Sonnabends von 9.00 - 13.00 Uhr erlaubt.. Ruhezeiten sind unbedingt einzuhalten

 

15.02.1996 ( *  Anpassung 2018)
Die Kolonieordnung ist Bestandteil des Pachtvertrages